Last-Minute-Sieg

Last-Minute-Sieg

2. Herren 22.10.2017

„Reaktion gezeigt –Befreiungsschlag mit Abstrichen geglückt“, so lautet das Fazit des vergangenen Heimspiels gegen den SC Wentorf 2. DieGäste waren mit der Empfehlung von immerhinfünf Siegen an die Snitgerreihe gereist, die Zwote hingegen war nach der Pleite in der Vorwoche gegen Bille-Horn entschlossen der eigenen Unzufriedenheit ein Ende zu setzen.

Das zeigte die Zwote besonders in den ersten zwanzig Minuten ordentlichen Fussball, als der Ball gefällig durch die eigenen Reihen lief und guter Zugriff auf die gegnerische Offensive herrschte. Belohnt wurde dies durch die Führung nach einem Eckball von Serdan „Sergio“ Redzepi, der sich am langen Pfosten, unter Mithilfe von Kopfballass Tim Schaeffer, in die Maschen senkte (1:0, 19. Minute). Danach wurde leider das Fußballspielen ein wenig eingestellt und das Spiel deutlich zerfahrener.
Nichtsdestotrotz ließ Julius Fischer in der 28. Minute, nach schönen Schnittstellenpass und trockenem Abschluss, das 2:0 folgen (28. Minute). Zur beruhigenden Halbzeitführung reichte dies jedoch nicht, da die Gäste mit ihrer ersten wirklichen Chance durch einen schönen Heber von Rene Stengelin verkürzten (2:1, 48. Minute).

Nach dem Pausentee überschlugen sich die Ereignisse. So stellte HUFC-Veteran Sascha Toske zunächst nach zwei Minuten den alten Vorsprung wieder her (3:1, 47. Minute). Der alte Vorsprung war allerdings eine Zeigerumdrehung wieder futsch, nachdem ein Wentorfer Angriff über die Außen erneut von Stengelin zum Anschlusstreffer vollendet wurde (3:2, 48. Minute). Damit nicht genug, denn in der 75. Minute glich der SCW durch einen starken Kopfball von Ilker Tiras aus (3:3, 75. Minute).

Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, beide Mannschaften spielten auf Sieg und
vernachlässigten dabei mitunter die defensive Grundordnung. Als alle Beteiligten auf und neben dem Kunstrasen dann dennoch mit dem Remis rechneten, schlug Tim Schaeffer nach Kopfballverlängerung von Lukas Brandenburg doch noch zu und köpfte den vielumjubelten 4:3 Siegtreffer, bei dem man die Steine quasi von den Hammer Herzen plumpsen hören konnte (88. Minute).

Das wahre Wunder passierte jedoch nach dem Spiel. Doppelpacker Tim Schaeffer, auch bekannt als der geizigste Mann im Hamburger Osten, bei dem es verwundert, dass sein Stammbaum nicht von knauserigen Schotten übervölkert ist, wurde scheinbar so von Glücksgefühlen übermannt, dass er doch tatsächlich am Igel in seiner Hosentasche vorbeigriff und eine Kiste springen lies!!! Mütter und Kinder rieben sich verwundert die Augen, in der Kabine der Hammer standen die Münder offen und die Altgedienten raunten sich zu, Zeuge von etwas ganz Großen geworden zu sein.

So floss dann noch das ein oder andere Kaltgetränk auf Tims Kosten (!) die Kehle hinunter bis sich eine Delegation der Zwoten auf in die Szenebar Lagune machte, wo Frederic Witt mittlerweile als Stammgast Sonderpreise erhält und Kultkeeper Philip Thiemt sich so wohl fühlt, dass er Bankkarten über Nacht lieber im Zigarettenautomaten stecken lässt, als in seinem eigenen Portemonnaie.

Am kommenden Freitag spielt die Zwote beim Tabellenführer MSV Hamburg II und hofft ihre ansteigende Form bestätigen zu können. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Eure Zwote

Hamm United 2

4 : 3

SC Wentorf 2.. Herren

Freitag, 20. Oktober 2017 · 19:30 Uhr

13. Spieltag | Kreisliga 4

Schiedsrichter: Robert Friedhelm Karus Assistenten: Hans-Jürgen Bollin, Thomas Dziemba