Aus im Pokal

Aus im Pokal

2. Herren 07.10.2017

Die Zwote scheitert in der 4. Runde an Süderelbe

Keine 48 Stunden lagen zwischen dem deutlichen 15:0 Sieg vom Sonntag in Geesthacht und der 4. Runde im HOLSTEN-Pokal beim FC Süderelbe 2.
Mit dem Gegner aus dem Süden Hamburgs wartete ein weitaus größeres Kaliber auf die Hammer Mannschaft, denn der Gegner steht mit 17 Punkten aus 9 Spielen auf einem guten 4. Platz in der Kreisliga 1.
Hamm United trat, wie am vergangenen Sonntag, mit einer stark dezimierten Truppe an. Trotzdem war die Startelf nahezu unverändert.
Mit dem Anpfiff begann ein gutes und flottes Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe.
Schon in der 2. Minute konnte die Zweitvertretung des FC Süderelbe in Führung gehen. Ein eigentlich gewonnener Ball wurde an der eigenen Strafraumgrenze leichtfertig wieder abgegeben und der Spieler des FCS schoss überlegt zum 1-0 ein. Die Zwote zeigte sich jedoch unbeeindruckt. Einen haarsträubenden Fehlpass des Abwehrspielers in die Füße von Stürmer Sascha Toske, leitete dieser auf Pascal Jussen weiter, der zum direkten Ausgleich (4. Minute) in die lange Ecke verwandelte.


Auch danach zeigten beide Mannschaften ein gutes Spiel mit ansehnlichem Kombinationsfußball.
Nach einer guten halben Stunde trat Pascal Jussen eine Ecke von rechts ein den Strafraum. Der Torwart der Heimmannschaft verpasste den Ball und am langen Posten musste Danny Amoako nur noch den Fuß hinhalten um den Ball über die Linie zu drücken. Das erste Pflichtspieltor für den Neuzugang.
Leider hatte auch diese Führung nur zwei Minuten Bestand. Nach einer Verkettung von individuellen Fehler – zuerst wird der Ball nicht geklärt, sondern dem Gegner überlassen und danach wird die harmlose Flanke fallen gelassen – konnte der Stürmer vom FC Süderelbe aus 5 m ins fast leere Tor schießen. Damit war das Spiel nach einer guten halben Stunde wieder ausgeglichen und mit dem Spielstand von 2-2 ging es auch in die Kabine.


In der zweiten Hälfte war es ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Süderelbe erarbeitete sich einige Standards, doch auch die Zwote hatte gute Chancen. Den größten Aufreger der zweiten Hälfte gab es in der 83. Minute, als der Schiedsrichter Elfmeter für die Heimmannschaft pfiff. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten nahm der Unparteiische jedoch richtigerweise Entscheidung zurück, da beim Tackling eindeutig der Ball gespielt wurde.
Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit dann der Nackenschlag für HUFC: Hamm verliert auf der linken Seite in der Vorwärtsbewegung den Ball. Daraufhin folgt ein langer Ball auf einen FCS-Stürmer. Dieser läuft auf Philip „Melle“ Thiemt zu und legt im richtigen Moment clever auf den mitgelaufenen Mitspieler quer, der nur noch ins leere Tor einschieben muss. Die Führung für die Heimmannschaft und kaum noch Zeit für die Zwote um zu reagieren.
Doch trotz der kurzen Nachspielzeit hatte Hamm noch 2 gute Chancen, die jedoch vom gegnerischen Keeper vereitelt wurden, sodass es am Ende beim 2-3 aus Sicht der Hammer blieb.


Fazit: Die Zwote scheidet gegen einen guten Gegner aus dem HOLSTEN-Pokal aus. Schade um die schon sehnsüchtig erhoffte Titelprämie (11 Kisten HOLSTEN), aber nun liegt der komplette Fokus auf dem ohnehin wichtigeren Ligabetrieb.

FC Süderelbe 2

3 : 2

Hamm United 2

Dienstag, 3. Oktober 2017 · 13:30 Uhr

4. Runde | Holsten Pokal

Schiedsrichter: Michael Saber Ben Nouri Ghazouani; Assistenten: Sercan Akalan, Julian Alexander Roldan Müller