Die Zwote verliert beim SV Wilhelmsburg II mit 1:0

Die Zwote verliert beim SV Wilhelmsburg II mit 1:0

Zwote 16.09.2017

und bleibt trotzdem Tabellenführer

Am Sonntag trat die Zwote beim Tabellendritten SV Wilhelmsburg an und zeigte an diesem Tag leider eine ihrer schlechteren Leistung.

Das Spiel begann mit einem gegenseitigen Abtasten der Kontrahenten, indem auf beiden Seiten versucht wurde den Ball erst einmal in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Die erste Chance hatten dann aber die Gastgeber. Ein über die rechte Seite vorgetragender Angriff wurde mit einem gefühlvoll gechippten Ball über den herauskommenden Philip ,,Melle" Thiemt abgeschlossen. Der Ball wurde jedoch immer länger und länger von Melle auf die Latte ins Toraus geguckt. Glück gehabt!!!
Dieser Aluminiumtreffer schien wie ein Weckruf für die Zwote, denn nun begann auch sie besser in das Spiel zu finden und eigene Angriffe zu fahren. Nach einer Flanke von Benjamin Zinn stand Dennis Hugo plötzlich mutterseelenallein frei im Fünfer und wusste anscheinend gar nicht wie ihm geschah. Überrascht davon so sträflich allein gelassen worden zu sein, schaffte er es leider nicht den Ball ins Tor zu nicken, sondern knallte das Leder an die Unterkante des Querbalkens. Kein Vorwurf an unseren Sechser, der auf der rechten Außenbahn aushalf, denn das passiert selbst den besten Stürmern und Dennis ist wahrlich kein ausgewiesener Vollstrecker ;-D.
Im Anschluss plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, ohne dass es zu nennenswerten Chancen kam. Lediglich einige Fernschüsse und Halbchancen waren noch zu beobachten. Dabei trugen wir unsere Angriffe zu kompliziert vor, indem wir immer wieder und nochmal den tödlichen Pass spielen wollten, anstatt selbst gefährlich abzuschließen. So ging es dann mit dem 0:0 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Zwoten dann endlich etwas geradliniger und direkter. Die herausgespielten Chancen von Björn Reimers und Serdan ,,Sergio" Redzepi blieben jedoch leider ungenutzt bzw.wurden vom stark aufspielenden Wilhelmburger Keeper pariert.

In der 65. Minute bekam dann Wilhemsburg einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen. Der in den 16er hereingeschlagene Ball fand im einlaufenden Niklas Eckey seinen Abnehmer, der volley in das rechte, untere Eck abschloss. So hieß es plötzlich 1:0 für die Hausherren. Der Schuss war zwar sehr ansehnlich und auch unhaltbar für Melle, jedoch fühlte sich in dieser Situation leider keiner für den Torschützen zuständig.
Direkt im Anschluss an den Führungstreffer stellte Trainer Ünal Ünüvar auf zwei Stürmer um. Die Zwote versuchte wieder mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Dies gelang auch phasenweise. Außenverteidiger Ronny ,,die Robbe" Stoecker brachte, nach einem gut vorgetragenden Flankenlauf über Rechts, die Murmel gefährlich vor das Gehäuse der Wilhelmsburger. Den hereingegebenen Ball köpfte Sascha ,,Toschi" Toske in Richtung Tor, doch der herauseilende Heimkeeper konnte auch diese 100% Chance mit seiner Nase klären. Unglaublich!!! An dieser Stelle bestätigt sich auch die oben aufgestellte These: ,,Das passiert selbst den besten Stürmern", lieber Dennis ;-D.
In der Folge wurden die Angriffsbemühungen der Hammer unnötigerweise wieder komplizierter und unkoordinierter durchgeführt. Recht früh wurde es mit der berühmten ,,Brechstange" versucht.
Dem schlechten Spiel der Zwoten passte sich nun auch noch das Wetter an. In der 85. Minute zog eine Gewitterfront auf und erste Blitze zuckten vom Himmel. An dieser Stelle unterbrach der Schiedsrichter folgerichtig das Spiel. Somit mussten beide Mannschaften, früher als gedacht, wieder zurück in die Kabinen.
Dort sammelte sich die Zwote und versuchte sich für die restlichen Minuten noch einmal zu pushen und stellte erneut um. Nach einer 20-minütigen Pause zeigten die dunklen Wolken kurzzeitig kleinere, hellere Lücken, sodass das Spiel fortgesetzt werden konnte.
Die restlichen Spielminuten versuchte United nun aus einer 3er-Abwehrkette lange Bälle in Richtung 3er-Sturmkette zu schlagen und suchte ihr Heil im Kick and Rush. Wirklich gefährlich wurde dies für den SV Wilhelmsburg aber nicht wirklich. Die nun tiefstehenden SV´er konnten sogar ihrerseits selbst noch gefährlich kontern und hätten auf 2:0 erhöhen können. Am Ende blieb es aber beim 1:0. Ein absolut verdienter Sieg für den Sv Wilhelmsburg 2.Herren. Herzlichen Glückwunsch!!!
Pünktlich zum Abpfiff öffnete der Himmel nochmal alle Schleusen und das Wetter passte sich nun unserem Gemütszustand an. Wat ein gebrauchter Sonntag.

Fazit:
Das ganze Spiel über hatte man das Gefühl, dass die Zwote meint das Spiel mit einem Gang weniger spielen zu können. Irgendwie fehlte es an Tempo, man machte einen Schritt weniger als der Gegner und alles wirkte irgendwie lethargisch. Es gibt mit Sicherheit solche Tage, da möchten zwar alle (die Einstellung möchte ich der Mannschaft nicht absprechen), aber die Spieler bringen es einfach nicht auf den Rasen. Vielleicht ist es ganz gut, dass der Vorsprung zu den Verfolgern aufgebraucht ist, denn nun muss allen klar sein, dass jeder ALLES geben muss. Bereits am folgenden Freitag kann die Zwote in einem weiteren Topspiel (das vierte in Folge) gegen Altenwerder zu alter Stärke zurückfinden. Also Mund abputzen und weiter geht´s!!!

Eure Zwote

SV Wilhelmsburg 2

1 : 0

HUFC 2

Sonntag, 17. September 2017 · 11:45 Uhr

8. Spieltag | Kreisliga 4

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.